Geschichte

Die Geschichte des Australian Shepherds

Quelle: Wikipedia
Australian Shepherd „Ilse Pelz“

Die Geschichte des Australien Shepherd beginnt ungefähr da wo die Geschichte der Indianer endet. Seine Entstehung liegt weitestgehend im Dunkeln ist jedoch eng verknüpft mit der Besiedelung des amerikanischen Westens .Während der großen Auswanderungswelle gegen Ende des 19 Jh. Anfang des 20 Jh. fanden auch zahlreiche  Menschen und sogenannte baskische Schäfer und ihre Hunde den Weg nach Amerika .
Gleichzeitig wurden von Europa aus Merino- Schafe erst nach Australien exportierten und später in Amerika eingeführt, die dort den Namen „Australien Shepherd „erhielten. Nach den Schafen, die sie hüteten wurden die „little blue dogs „benannt und sie bekamen ihren irreführenden Nahmen „Australien Shepherd“ obwohl sie ja korrekter weise „American Shepherd„ heißen müssten. Historisch konnte nichts belegt werden da es leider keine Aufzeichnungen sondern nur mündliche Überlieferungen aus dieser Zeit gibt.
Die „little blue dogs“ fanden schnelle Aufmerksamkeit wegen ihrer extremen Hütefähigkeit der außerordentlichen Hingabe für ihren Besitzer und der Tatsache, dass sie einerseits sehr gelehrig waren andererseits jedoch genügend Verstand besaßen, um in fast jeder Situation auf sich selbst zu achten. Sie waren ausdauernd, intelligent, mutig, zäh und dabei enorm schnell und wendig.
Aufgrund dieser Qualitäten wurden die besten wiederum mit anderen Rassen aus europäischen und australischen Hütehundrassen gekreuzt.
Der Mythos, dass dieser Hund oder der Australien Kelpie „Dingo Mischlinge“ sind, ist falsch. Denn der Ausschuss für Gebrauchskelpies fand heraus, dass selbst ein Hund mit extrem geringen Anteilen von Ding Blut in den Adern, wäre zu wild für die Hütearbeit.
In den 50. und 60. Jahren legte der Varietekünstler Jay Sisler, der mit seinen Hunden durch die Welt reiste und die außergewöhnlichen Fähigkeiten seiner Hunde zur Show stellte, mit den Rüden „Keeno“ und „Tucson`s  Joe“ den Grundstein für die gezielte Reinzucht der Rasse Australien Shepherd.
1957 wurde der Australien Shepherd Club of America gegründet (ASCA). Ein Zuchtbuch für den Australien Shepherd wurde erst Anfang der 70iger Jahre von der 1966 gegründeten international Australien Shepherd Association (IASA) eröffnet. 1971 wurde von dem 1957 in Arizona gegründeten Australian Shepherd of Amerika (ASCA) die offizielle Registrierung der Hunde übernommen.
Die ASCA ist der Stammclub der Rasse und seit dem Zusammenschluss mit der IASA 1980 zum größten Einzelrasseclub Nordamerikas geworden. Seit dem 90iger Jahren führt der AKC ebenfalls ein Zuchtbuch für Australian Shepherds und hat auch einen eigenen Rassestandard entwickelt der 1993 in Kraft trat. In Europa finden Australian Shepherds erst seit den 70er Jahren immer größerer Beliebtheit. So das Kenner der Rasse und verantwortungsvolle Züchter mittlerweile die Überzüchtung `ihrer ` Rasse befürchten müssen. 

Hartelijk welkom

Bildergalerie
jimmy_gr_03 jimmy_gr_09 Cira Cira rondajimmy_01 rondajimmy_02 rondajimmy_11 rondajimmy_12 ronda_gr_24 wir_1

...Fernseher für Hunde

Fernseher für Hunde
Zum Mitnehmen

Unser Banner
Banner zum Mitnehmen
>>> klick hier>>>